Neue GTS-Variante bringt dem Porsche 911 30 PS mehr

Porsche fächert die Modellpalette des 911 weiter auf und stellt den Sportwagen deshalb jetzt auch wieder als GTS vor. Die betont sportlich gestaltete Version geht dem Hersteller zufolge im März an den Start und wird als Coupé oder Cabrio mit Heck oder Allradantrieb sowie als Targa 4 GTS angeboten. Die Preise liegen gut zehn Prozent über dem S-Modell.

Für diesen Aufschlag gibt es neben ein paar auffälligen Designänderungen in Schwarz, einer modifizierten Ausstattung und einer sportlicheren Abstimmung vor allem neue Turbolader für den drei Liter großen Boxermotor im Heck. Damit steigt die Leistung des Sechszylinders laut Porsche um 22 kW/30 PS auf 331 kW/450 PS. Mit maximal 550 Nm beschleunigt der 911 GTS laut Hersteller je nach Getriebe-, Antriebs- und Aufbauvariante im besten Fall in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bei Vollgas maximal 312 km/h. Der Verbrauch soll bei 8,3 bis 9,7 Litern liegen und der CO2-Ausstoß zwischen 188 und 220 g/km betragen.