Kraftkur für den Mercedes-AMG GT

Die Mercedes-Tochter AMG hat ihr Modell GT überarbeitet. Auf der Detroit Motor Show ist der Sportwagen mit erweiterter Ausstattung zu sehen. Dazu gehören eine aktive Luftführung im Bug und eine Hinterachslenkung. Außerdem erhält der AMG GT stärkere Motoren und einen neuen Kühlergrill mit 14 Streben.

Dieser Kühlergrill war bisher dem Spitzenmodell GT R vorbehalten und soll an die Rennwagen der legendären Panamericana aus den 1950er Jahren erinnern, teilte Mercedes bei der Messepremiere mit. Mit dem Facelift hat Mercedes-AMG das Motorenprogramm neu sortiert: Künftig gibt es den vier Liter großen V8-Turbo für Coupé und Roadster in drei Leistungsstufen: als Grundmodell mit jetzt 350 kW/476 PS, als GT S mit 384 kW/522 PS nur im Coupé sowie als GT C mit 410 kW/557 PS. Damit soll der Sportwagen Spitzengeschwindigkeiten zwischen 302 und 317 km/h erreichen.

Wann der aktualisierte GT in den Handel kommt und wie sich die Preise verändern werden, teilte der Hersteller noch nicht mit.